Wintercamping – So wirds dir kuschelig warm

Wintercamping

Wintercamping – So wirds dir kuschelig warm | Draußen ist es schön kalt und die schönen Plätze sind nebensächlich geworden. Deine Gedanken drehen sich nur noch darum, einen warmen Hintern zu bekommen.

Wir kennen das aus eigener Erfahrung, der Camper ist nicht richtig isoliert oder die Standheizung fehlt noch. Doch die Tage werden kürzer und die Außentemperatur einstellig. Ist man dann unterwegs und verbringt ein paar Tage in seinem geliebten Camper, dann ist es doch garnicht so angenehm, wenn man sich nicht mal aufwärmen kann.

Wir haben in dieser Folge einige Tipps für dich, wie du deinen Camper/Van und auch dich selbst für den Winter unterwegs vorbereitest.

So hast du auf jeden Fall immer einen warmen Arsch!

 

Persönliche Wärme

Bei der eigenen Körperwärme stellt sich die Frage, ab welchen Temperaturen brauchst du eine Heizung? Wann ist deine Schmerzgrenze?

Bei den Einen ist die Schmerzgrenze schon bei plus 10°C und sie müssen ihre Heizung anschalten, bei Andere bleibt noch bei 0°C die Heizung aus.

Wie ist dein Kälteempfinden?

Hier haben wir für dich einige Tipps und Artikel, die uns selbst auch schon über die kalte Jahreszeit in unserem Camper/Van geholfen haben:

 

 

Wärme im Fahrzeug

Aus eigener Erfahrung kann ich, Mogli, dir sagen, wenn deine Camper/Van nicht richtig isoliert ist, ist das keinesfalls von Vorteil für die kalte Jahreszeit.

Um deinen Camper/Van warm zu bekommen, stellt sich die Frage nach dem Raumvolumen deines Vans? Je nachdem, kannst du dir dann weiter überlegen, welche Heizung geeignet ist. Standheizungen fangen beispielsweise bei 2KW an. Diese reichen im Normalfall auch für einen Kastenwagen aus.

Weiter solltest du dir Gedanken über die Isolation machen. Je besser dein Camper/Van isoliert ist, desto mehr und desto länger hält er auch die Wärme.

Auch hier haben wir dir noch ein paar Tipps und Produkte markiert, die wir dir empfehlen können:

  • Standheizung*
    • Gas
    • Diesel
    • Mittlerweile gibt es auch Benzin Auswahl ist hier eingeschränkt
  • Isolierung
    • Hier wird im Camper Ausbau im Normalfall Armaflex* verwendet
    • Grundsätzlich solltest du alle Bauteile, die aus Metall sind, auch mit Isolation verkleben. Denn diese ziehen Kälte und Kondenswasser an
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  • Thermomatten für die Scheiben
    • Es gibt sie fast für jedes Modell zu kaufen.
    • Kann sie aber selbst herstellen
    • Neodymmagnete*
    • Fußbodendämmung 😉

 

 

Wie gehst du im Winter mit der Kälte um?
Wie ist dein Kälteempfinden?
Was ist dein Geheimtipp, um einen warmen Arsch im Camper/Van zu haben?

 

 

Transkript

In der heutigen Folge soll es um das Thema Wintercamping gehen und wie es in unseren Campern warm wird. Dazu habe ich heute den lieben Tobi aus unserem Social-Media-Team eingeladen.

Wie gesagt, heute soll es um das Thema Wintercamping gehen und wie es uns schön kuschelig warm wird. Als ersten Punkt würde ich sagen, nehmt eine Katze mit, legt sie bei euch in den Schoß. Ist auf jeden Fall schön warm und die Standheizung kann man sich sparen.

Wenn die Folge rauskommt, dürfte es schon Dezember sein. Viele haben ihre Camper vielleicht schon eingemottet, aber viele haben ja auch ein Ganzjahres Kennzeichen und können dementsprechend auch unterwegs sein. Und ja, wie’s halt immer so ist, wenn man draußen unterwegs ist, dann ist man natürlich auch der Natur ausgesetzt und auch der Witterung. Und da kann es auch mal kalt sein. Je nachdem, wie gut der eigene Camper isoliert ist oder nicht, kann es halt auch innen drinnen mal ein bisschen kalt sein.

Hier sind natürlich verschiedenste Faktoren, auf die man achten darf. Und ich kann euch auf jeden Fall aus eigener Erfahrung sagen, mein Balu, der wurde ja Anfang der 90er so ausgebaut wie er jetzt ist und der ist nicht so gut isoliert und ich habe schon bei minus 15 Grad in diesem Balu verbracht. Das war schon ganz schön krass. Da muss man sich wirklich überlegen, wie man nen warmen Arsch kriegt.

Sage ich mal! Wie ist das denn bei euch?

Ja, bei uns ist das auch so. Wir haben den zwar mit Armaflex gedämmt. Aber ja, es ist halt immer kühl. Wenn die Temperaturen runtergehen, dann ist es halt kalt und wir haben bei uns eine 2 KW Diesel Standheizung eingebaut.

Ich hab bei mir auf jeden Fall ist eine Gashizung mit drinne, weil ich ja LPG Gasanlage bei mir verbaut habe, die läuft auch sehr gut. Ich weiß es tatsächlich gerade gar nicht, wie viel KW die hat, aber auf jeden Fall reicht die eigentlich um es warm zu machen. Klar wenn es Minusgrade sind, dann ist es auf jeden Fall überhaupt nicht mehr so einfach, den Raum warm zu kriegen, weil halt einfach die Dämmung bei mir fehlt.

Und da sind wir im Endeffekt auch schon bei den Themen. Wir haben diese Folge auf zwei Themenbereiche aufgeteilt, einmal die Wärme im Fahrzeug an sich. Und natürlich die persönliche Wärme und wir haben gerade schon zwei Sachen angesprochen. Zum einen ist natürlich die Dämmung im Fahrzeug ein ganz, ganz wichtige Sache, um auch Wärme zu halten. Das heißt, wie man eigentlich mit was für Materialien dämmt man muss man überhaupt.

Ich glaube, da sind die Leute auch mit den Meinungen sehr unterschiedlich, die einen knallen alles zu. Die anderen machen nur die großen Flächen mit Dämmung. Ich glaube, das kann man gar nicht so hundertprozentig sagen. Also wir haben es so gemacht. Wir haben die großen Flächen gedämmt, die Decke, die Wände, den Boden haben wir gedämmt und wir haben die Holme weggelassen. Bei so einem Fahrrad kommt man natürlich auch nicht überall vernünftig dran.

Und ja. Für uns war es jetzt so am besten. Aber wir müssen dann schauen, wie es wirklich mal aussieht, wenn die Temperaturen mal runtergehen. Aber wir haben ja jetzt erst im Sommer aus gebaut. Das wird sich schon rausstellen.

Auf jeden Fall. Und natürlich ist auch nochmal ein wichtiger Punkt. Ob man halt das ganze Jahr drinne ist oder ob man nur ab und zu mal unterwegs ist. Wie gesagt, ich hab gemerkt, dass bei mir im Balu das einfach zu kalt ist um das ganze Jahr drin zu sein. Und was ich tatsächlich auch gelernt habe, in der Zeit wo ich den Bauwagen ausgebaut habe, jede Dämmung ist auf jeden Fall schon mal besser als keine Dämmung. Ich glaube, grundsätzlich ist es eigentlich schon wichtig, gerade im Van, dass man alles zumacht, weil all das, was im Endeffekt Metall ist, natürlich auch Kälte ziehen kann.

Aber es kommt eben auch drauf an, wie man drinne lebt oder halt nicht. Also auf jeden Fall Dämmung ist ein ganz, ganz wichtiger Punkt. Und wir haben es vorhin auch schon mal angesprochen Thema Standheizung, ob man eine Standheizung drin hat. Und ich muss sagen, selbst für laue Sommernächte z.B. ist eine Standheizung schon sehr geil. Also dass man einfach mal ein bisschen anheizen kann. Abends grad, wenn man drinnen sitzt oder morgens halt.

Vielleicht kannst du da nochmal gerade ein bisschen was zu sagen, was für unterschiedliche Standheizung Varianten es gibt. Es gibt ja einmal die, was du gerade gesagt hast. Mit Gas. Dann unsere z.B. die Diesel Standheizung. Und soviel ich weiß gibts mittlerweile auch schon Benzin Standheizung. Da ist glaub ich die Auswahl aber ein bisschen geringer. Die würden es glaub ich noch nicht von allen Firmen geben. Diesel Standheizung ist glaube ich so die typische. Mit ner 2 KW oder so reicht das vollkommen. Da gibt’s ja unterschiedliche Marken ich nenne jetzt bewusst einfach mal keine, tatsächlich einfach viele verschiedene Marken. Da muss man mal ein bisschen schauen, was da für einen selbst die beste Variante ist. Und Gas gibt’s ja auch ganz unterschiedliche, die wo du eine Gasflasche hinstellst. Ich hab z.B. eine LPG Gasanlage bei mir drinne und heize da drüber.

Das ist halt auch ganz geil. Also da muss man sich dann einfach überlegen, welche Variante man am besten fahren möchte, sozusagen..haha …rumfahren möchte.

Aber was du eben gesagt hast, die Sommernächte, wenn die etwas kühler werden. Da ist man natürlich dann auch wieder bei dem persönlichen Empfinden. Die einen brauchen schon bei 15 Grad eien Heizung und die anderen liegen wirklich noch bei 0 Grad mit Schlafsack oder so im Van. Ja klar, da gibt’s ganz unterschiedliche Varianten und ganz unterschiedliche Empfindungen. Da muss jeder für sich selbst wissen. Und ich weiß zum Beispiel von mir, ich bin schnell ne Frierkatze.

Also ich bin ein absoluter Warmduscher. Ich brauchs immer schön warm. Alles so über 25 Grad ist ideal für mich und deswegen bin ich jemand. Also ich liebe meine Standheizung und würde am liebsten mal bei 20 Grad ist die Heizung an..

Ja genau. Genau. Na ja, ein anderer wichtiger Punkt natürlich in der Wärme, Dämmung oder in der Wärme sozusagen im Fahrzeug. Wer es weiß, also Wärme geht der ganz viel verloren über Scheiben auf. Wenn du die Wände gedämmt hast, aber du hast da super viel Scheiben im Auto, dann geht trotzdem viel Wärme auf jeden Fall weg. Wer es kennt im Auto gibt’s ja so Isolationsmatten, die man sich in die Scheiben reinmachen kann und die gibts zu kaufen von fast jedem Modell.

Die kann man sich aber auch supergut selbst machen, indem man z.B. einfach so Dämmatten oder sowas holt. Ich hab jetzt im Bauwagen auch so Fussboden Dämmung rein gemacht, so Drittschalldämmung das sind im Endeffekt auch so Platten mit mit so einer Folie drauf. Im Endeffekt reichen die auch wenn man so will. Da machst du so Neodymmagnete rein und dann kannst du die in deine Scheiben reinsetzen. Also auch ne ganz ganz einfache Variante, was aber im Endeffekt super super viel hilft.

Habt ihr sowas bei euch? Nein, wir haben für die Fenster haben wir noch nichts. Werden wir aber glaub ich auch nicht machen, weil wir haben uns zum Fahrerhaus vorne haben wir einen dicken Vorhang und wir haben jetzt schon im Sommer gemerkt, wie der Vorhang zugezogen war, dass die Fahrerkabine vorne mega warm war und hinten war es wirklich richtig kühl und das wird dann andersherum auch funktionieren.

Ja, genau das ist auf jeden Fall auch cool. Gerade wenn man so einen offenen Van hat.

Dünner Stoff oder so bringt natürlich nichts. Aber so einen Thermo Vorhang, der ist wirklich schon echt klasse. Ja und kostet auch nicht viel.

Ein dickerer Stoff sollte es auf jeden Fall sein. Und das hilft auf jeden Fall auch schon mal, um so eine Kältebrücke reinzubringen. Gerade vom Fahrerhaus vorne. Also auf jeden Fall sind das Varianten. Wir können ja nochmal zusammenfassen. Wir haben zum einen die Dämmung gesagt, da muss man halt einfach im Vorhinein überlegen. Dann natürlich auch die die Thermomatten, die man sich in Scheiben reinmachen kann und natürlich auch die Standheizung, ob man eine braucht oder nicht.

Rein theoretisch kannst du auch ein paar Kerzen anmachen, einfach. Dann wird es auch ein bisschen wärmer im Raum oder was kochen. Dann wird es auch ein bisschen wärmer im Raum.

Aber da muss man mal wieder auf die Belüftung achten. Weil wenn der Kocher im Van an ist und wirklich eine Zeit an ist, dann sollte man schon auch die Fenster aufmachen, damit Sauerstoff reinkommt.

Achtet da auf jeden Fall drauf, da ist ein Deckenfenster immer richtig gut. Was man einfach so auf erste Stufe aufmachen kann. Und dann zieht die Luft oben weg. Super.

Oder einfach mal kurz Stoßlüften hilft dann auch und es wird nicht super kalt. Wenn wir jetzt mal vom Fahrzeug weggehen, das haben wir ja grad schon so ein bisschen umschrieben. Da müssen wir, muss man einfach mal ein bisschen gucken. Wir gehen heute in der Folge bewusst nicht in Details rein, wie man das jetzt genau ausbaut oder was man da für Materialien benutzt oder wie auch immer. Wir wollen euch einfach mal so eine Übersicht zu Folge geben, was man alles machen kann, auf was man achten sollte.

Und du hast es vorher auch schon angesprochen. Es kommt immer auf das persönliche Empfinden drauf an.. Also ich kenne auch Leute, die bei minus 15 Grad super in Ordnung sind. Manche sind aber eben bei 20 Grad Plus schon am frieren. So und deswegen ist natürlich die persönliche Wärme einfach ganz, ganz ganz wichtig. Wie kriegt man sich persönlich überhaupt richtig warm? Und ob man nun beim Schlafen oder beim im Van sitzen oder vor dem Van sitzen, ist es halt extrem wichtig, auch persönlich einfach ein Grundwärme zu behalten. Da ist tatsächlich eine ganz einfache Variante eine Wärmflasche. Wo es so kalt war, wo ich im Van war, da hab ich immer abends die Wärmflasche genommen, bevor ich ins Bett gegangen bin. Hab die mit kochendem heißem Wasser schön voll gemacht. Hab die Wärmflasche oben ins Bett gelegt, da wo mein Körper sein wird. Und wo ist dein Hoch gekrochen bin habe ich die Wärmflasche unten an die Füße geschoben. So hatte ich einen warmem Oberkörper durch die Grundwärme, die schon da war. Unten hatte ich dann warme Füße durch die Wärmflasche. Das war super genial.

Wenn man natürlich noch mit einem Partner unterwegs ist, dann kann man sich ja auch gegenseitig wärmen. Dann nimmt man halt eine Bettdecke und jeder liegt einzeln unter der Bettdecke. Dann nimmt man eine Bettdecke und kuschelt sich schön zusammen.

Auf jeden Fall. Ja, das ist natürlich die beste Variante, wenn man die Hitze einfach ein bisschen teilt. Denn, Sharing ist Caring!

Wenn wir es jetzt schon hatten, unter die Bettdecke. Entweder eine gute Bettdecke zu haben. Wir haben jetzt mittlerweile auch schon unsere Federbettdecken aufgezogen. Es gibt auch viele, die in ihrem Van mit Schlafsack schlafen. Und da ist es natürlich auch wichtig, dass man einen guten Schlafsack hat, der auch die Wärme hält und einen richtig warm hält.

Weil ich meine, Schlafen z.B. ist natürlich geil, wenn es nicht so warm ist. Aber trotzdem ist es schon gut, wenn man nicht auskühlen. Beim Schlafsack gibt’s ja wirklich Modelle, die bis Minusgrade gehen und wo man wirklich mit im Schnee liegen kann. Also wenn man da auch ein bisschen mehr investiert, dann hat man schon ein richtig gutes Modell.

Aber ganz wichtig, um einfach auch gerade jetzt bei den Temperaturen Wärme zu halten, ist natürlich auch gute Kleidung. Was ich da auf jeden Fall cool finde ist einfach so die Zwiebel-Schicht. Also dieses typische lange Unterhose drunter, dann oben ein Unterhemd, noch ein T-Shirt, noch einen Pulli, wenns noch kälter wird, dann noch einen Pulli drüber ziehen und noch ne dicke Jacke oder sowas. Einfach so, dass man sich dann auch wieder ent-zwiebeln kann.

Da könnt ihr auf jedenfall mal bei uns im Shop nachgucken. Wir haben Unterhemden, wir haben T-Shirts, wir haben Pullis, die auf jeden Fall richtig, richtig schön warm halten. Da könnt ihr mal vorbeischauen. Ich hab jetzt gerade auch einen an und das ist auf jeden Fall mukkelig warm unser Pullover. Das stimmt, kann ich nur bestätigen. Ja, und ansonsten eine ganz essentielle Sache und ganz, ganz wichtige Sache finde ich im Van. Ich glaube, ich habe mindestens fünf oder sechs verschiedene davon bei mir im Van.

Decken, Decken und Felle. Decken hab ich von irgendwelchen kleinen dünnen Decken, die einfach mal eben in lauer Sommernacht ganz gut sind oder draußen zu sitzen, so bis hin zu irgendwelchen dicken Decken, mit denen man sich richtig, richtig fett einmukkeln kann, wenn es wirklich kalt ist. Also super genial. Und seit letztem Jahr hab ich tatsächlich auch ein Fell bei uns im Van und das ist noch geiler, gerade wenn du draußen sitzt im Stuhl oder sowas am Lagerfeuer.

Es ist einfach nur genial. Habt ihr auch eins? Ja, wir haben auch jeder von uns hat eins. Und die bringen echt viel. Wie gerade gesagt, dass wenn man draußen am Lagerfeuer im Stuhl sitzt, der Rücken ist halt immer kalt. Und sobald das Fell im Stuhl drin liegt, hat man nicht gar keine Probleme mehr mit.

Ein Fell ist eine natürliche Isolation.

Und habt ihr auch so viele Decken bei euch? ja, wir haben relativ klar unsere normale Bettdecke, die sind auch da gibt’s Sommer und Winter Variante, die kann man zusammen machen mit Druckknöpfen. Momentan haben wir noch die Sommer Variante und dann haben wir uns und ein paar dünere Decken.

Aber wie gesagt, das finde ich auf jeden Fall eine essentielle Sache. Ganz egal ob Sommer oder Winter, einfach viele Decken im Van zu haben. Das ist das Beste, was geht. Und man hat immer irgendetwas dabei, was man nur um die Beine wickeln kann oder um den Oberkörper einfach wenn man draußen steht oder wenn man drinne sitzt und nicht unbedingt mega heiß drinne hat oder so. Also wirklich wirklich cool finde ich das. Was kann man denn noch machen, um sich persönlich warm zu halten?

Warme Gedanken!

Was, was wir gar nicht so wirklich aufgeschrieben haben, ist natürlich auch einfach einen Tee kochen, warme Getränke, eine warme Suppe Essen. Auch einfach so Sachen die einen von innen auch wärmen. Ganz klar.

Jetzt so um die Weihnachtszeit einen schönen Glühwein … mit Schuss. Mit Schuss, ohne Schuss, nen Grog. Einen Lumumba. Kennst du Lumumba? Nein, das kenne ich nicht. Was ist das denn? Ist es ein Kakao mit Rum.

Ach ja, habe ich schon getrunken aber ich war mir nicht gewusst, wie es heißt. Ein Grog ist sozusagen ein Jägertee. Also ein Tee mit, Rum drin. Und Lumumba ist halt Kakao mit Rum drin.

Aber wir wollen ja hier keinen animieren zum Alkohol trinken.

Vor allen Dingen würde ich gerne auch mal wissen von euch da draußen, was ihr noch macht, um im Winter Camping warm zu sein. Vielleicht haben wir noch irgendwelche Aspekte vergessen.

Einfach mal raushauen. Teilt sie uns mal mit, teilt sie der Community mit, dass wäre auf jeden Fall sehr sehr spannend. Es wäre ja auch interessant, was machen denn die Minicamper?

Ob wirklich jeder Mini Camper sich eine Standheizung einbaut oder ob es da andere Möglichkeiten gibt. Wir fahren jetzt alle größere Vans. Vielleicht meldet sich da mal jemand, der da Erfahrungen mit hat.

Wie gesagt, ganz egal was für ein Fahrzeug fahr, teilt es uns mal mit, wie ihr euch warmhaltet, wie ihr euren Arsch warm haltet in der kalten Jahreszeit, wenn ihr unterwegs seid. Wie gesagt, das Fahrzeug ist natürlich eine Grundbasis. Je besser das das die Wärme halten kann, desto besser ist es, wenn man dann noch eine Heizung drinne hat. Perfekt. Wenn man dann eben noch weiß, wo Kälte entfleuchen kann oder Hitze entfleuchen kann, dann kann man diese Stellen natürlich auch eindämmen. Aber die Grundbasis ist natürlich, wenn man selbst warm ist und das kann man halt über Getränke machen, ne Wärmflasche im guten Schlafsack, beim Schlafen z.B. auch oder gute Decken. Oder halt Decken an sich, Felle die man im Bus habt oder natürlich Kleidung oder wenn man auch zu zweit ist sich einfach zusammen kuscheln ist natürlich immer die beste Variante, gar keine Frage.

Was mir gerade noch einfällt, Lagerfeuer machen. Ist natürlich auch eine Variante. Oder wie die Vögel einfach in den Süden fahren. Ah, stimmt. Aber das Lagerfeuer ist auf jeden Fall auch eine gute Sache. Natürlich nicht im Camper, aber vor dem Camper und natürlich anhand der 10 Gebote für für Camper auch nur da, wo es wirklich erlaubt ist. Nicht, dass man es einfach irgendwo macht und den Rasen kaputt macht oder irgendwie irgendwas beschädigt.

Nein, das sollte man natürlich nicht machen. Also ich bin sehr gespannt, was die Community noch so sagt, was die noch macht. Was ihr da draußen sozusagen macht, um euch warm zu halten beim Winter Camping. Das waren jetzt einfach mal ein paar kleine Anregungen, die wir euch gegeben haben und wir hoffen, dass ihr warm durch den Winter kommt. Genießt es. Hab nen warmen Arsch.

Danke dir, lieber Tobi für deine Zeit und das du mit hier dabei warst und wir uns darüber ein bisschen austauschen konnten.

Habt eine schöne Woche, ihr Lieben. Tschüß.

 

Dein Vanlüstling

———————–

Vanlust Podcast unterstuetzen

———————–

Wenn dir unsere Folge gefallen hat, würden wir uns riesig freuen, wenn du die Show abonnierst und auf Itunes mit 5 Sternen bewertest! Wir danken dir von Herzen! <3

ABONNIERE AUF: APPLE Podcasts / Android / RSS

———————–

*Der Link ist ein Affiliate Link. Das bedeutet, du unterstützt den VANLUST – BEWUSST AUF RÄDERN PODCAST mit deinem Einkauf! – Du zahlst dadurch aber NICHT mehr, versprochen! HERZLICHEN DANK!

HERZLICHEN DANK!
Mogli & Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

👉🏼 Vanlust AKADEMIE - Kreiere sie mit! 👈🏼

X