Micro Camping – Mit Fahrzeug reisen ist für jeden möglich

Micro Camping | Du träumst vom Vanlife, aber du hast weder Zeit noch Geld dazu? Dann geht es dir wahrscheinlich wie uns früher: Du hörst dir den Vanlust Podcast an, schaust Youtube-Videos über den Camperausbau und träumst davon irgendwann deinen eigenen Van zu haben.

Uns war träumen aber irgendwann nicht mehr genug!

Wir schnappten uns unseren kleinen Opel Corsa, sägten und schraubten drauf los und herausgekommen ist freeda: unser zuverlässiger Micro Camper für kleine und große Abenteuer, mit dem wir nun schon seit 2 Jahren durch Deutschland oder Europa reisen.

Micro Camping Freeda-reist.com

Denn auch wir nutzen die typischen Ausreden unseres Hamsterrads und können es uns im Moment nicht leisten, alles hinter uns zu lassen, einen großen Van anzuschaffen und unseren Traum von der Weltreise zu erfüllen. Doch dieses Gefühl müssen wir nun trotzdem nicht missen und können die Reisen mit unserem Micro Camper freeda super mit unserem Alltag jedes Wochenende aufs Neue kombinieren, trotz Vollzeitjob und Studium.

Seitdem haben wir es uns zur Mission gemacht, Andere damit anzustecken und anhand unserer Erfahrungen zu zeigen, wie leicht man sich diesen Traum erfüllen kann. Doch was zunächst so verlockend klingt, bringt auch einige Tücken mit sich, weswegen wir dir eine Übersicht mit den wichtigsten Punkten zusammengestellt haben, die dir als Starthilfe für das Thema Micro Camping dienen kann.

Ist ein Micro Camper das Richtige für mich?

Micro Camping Freeda-reist.com

Diese Frage solltest du dir als aller erstes stellen, denn Micro Camping bedeutet nämlich nicht nur Freiheit und Unabhängigkeit, es bringt auch einige Einschränkungen mit sich. Es heißt ja nicht umsonst „Micro Camping“.

Wenn du jedoch ohnehin schon minimalistisch veranlagt bist und nicht das Verlangen hast, viele Klamotten und Equipment mit auf jede Reise zu nehmen, dann passt Micro Camping hervorragend zu dir. Denn Luxus und überflüssige Gegenstände oder Kleidung braucht und will man im Micro Camper nicht.

Umso reicher wird man jedoch an Erfahrungen, die man mit der Natur sammelt. Denn im Vergleich zu großen Vans oder Campern, verbringt man beim Micro Camping sehr viel Zeit draußen. Nicht nur am Tag, wenn Ausflüge oder Aktivitäten geplant sind, sondern auch am Abend nimmt man sich seine Campingstühle und genießt den Sternenhimmel und die Nachtruhe im Freien, statt sich ins Innere seines Campers zurückzuziehen. Denn so viel Platz ist im Micro Camper nicht vorhanden.

In den meisten Autos ist die Deckenhöhe nämlich nicht besonders hoch. Das bedeutet die einzige Möglichkeit, die bei schlechtem Wetter bleibt, wenn der Micro Camper schon für die Nacht aufgebaut ist, ist, sich ins Bett zu legen. In unserer freeda haben wir dabei höchstens Platz, um uns z.B. zum Lesen in eine etwas aufrechtere Position zu begeben. Gerade Sitzen ist im Micro Camper aber nur bei wenigen Modellen möglich.

Micro Camping Freeda-reist.com

Um herauszufinden, ob dein Auto das Richtige für einen Micro Camper ist oder welches Modell sich für deine Zwecke am ehesten eignet, solltest du dir die Frage stellen, welche Art von Reisen du mit deinem Micro Camper machen willst. Sind es spontane Wochenendausflüge, um in der Natur dem Alltagsstress zu entkommen? Oder willst du alle Großstädte Deutschlands abklappern, aber hast keine Lust auf ein Hotel?

Vielleicht willst du deinen Micro Camper ja auch vorrangig nutzen, um besonders in den Sommermonaten von Festival zu Festival zu reisen? Für all diese Beispiele ist ein selbstgebauter Micro Camper perfekt, denn er eröffnet dir Reisemöglichkeiten, die du vorher nicht hattest. Doch planst du lange Reisen, die sogar Länder- oder Kontinent übergreifend verlaufen, dann findest du bei Mogli sicher mehr Inspirationen für den Van, der genau zu dir passt.

 

Welche Vor- und Nachteile gibt es beim Micro Camping?

Damit du besser abwägen kannst, ob Micro Camping das Richtige für dich ist, findest du hier die bedeutendsten Vor- und Nachteile, die dir bei dieser Reiseart begegnen.

Vorteile

  • Ein Micro Camper ist unauffällig, sodass oft gar nicht auffällt, dass da wirklich jemand in dem parkenden Auto übernachtet.
    Allzu faul darf man beim Micro Camping nicht sein, denn was liegen bleibt, nimmt notwendigen Platz weg und stört spätestens, wenn man sich ins Bett legen will.
  • Einen Parkplatz mit einem großen Van zu finden, kann bei einem Städtetrip schon manchmal Nerven kosten. Mit dem Micro Camper ist das kein Problem und man passt selbst in die kleinsten Lücken.
  • Reisen ist oft teuer, doch mit dem Micro Camper spart man sich die Unterkunftskosten und übernachtet zusätzlich in seinem persönlichen rollenden Zuhause, statt im Standardzimmer der nächsten Hotelkette und das meistens direkt im Geschehen, statt nur Außerhalb.
  • Vor allem Menschen mit geringem Einkommen, wie beispielsweise Studenten, profitieren vom Micro Camping, denn nicht nur Anschaffung und Ausbau sind mit unter 100€ erledigt, auch die Stellplatzkosten auf Campingplätzen sind oft geringer als mit einem Van oder WoMo.
  • Mehr Natur als beim Micro Camping geht nicht! Man verbringt beinahe den ganzen Tag, außer die Stunden, in denen man schläft, im Freien. Sei es auf Wanderungen, Sightseeing oder anderen Aktivitäten und auch am Abend wird die Zeit in der Natur verbracht, wenn auch nur direkt vor dem Micro Camper.
  • Unsere Jobs und der Alltag stressen jeden von uns, mal mehr und mal weniger. Ein Micro Camper bietet die beste Ablenkung von diesem Stress, denn nicht nur im Urlaub, sondern auch an den Wochenenden oder nach dem Feierabend können kleine und große Reisen unternommen werden, die den Kopf für einige Zeit abschalten und genießen lassen.
  • Durch das herausnehmbare Grundgestell, das die Basis für den Micro Camper darstellt, lässt sich das Auto so zurück bauen, dass es wieder für andere Zwecke genutzt werden kann. So entstehen auch keine Schäden oder nicht wiederrufbare Veränderungen und das Auto ist wieder im kompletten Normal-Zustand.

Nachteile

  • Grundsätzlich spielt Ordnung eine große Rolle bei dieser Reiseart. Alles braucht einen festen Platz, denn fängt man einmal an zu suchen, ist das Chaos meist nicht mehr aufzuhalten. Stauraum ist im Micro Camper nämlich recht wenig vorhanden.
  • Der enge Raum im Micro Camper fordert einige Einschränkungen, denn außer dem Schlafplatz und den Vordersitzen des Autos ist kein Platz, um sich beispielsweise bei schlechtem Wetter oder nachts zurückzuziehen.
  • Viele Camper verzichten freiwillig auf eine feste Dusche oder Toilette. Im Micro Camper hast du keine Wahl. Doch die Erfahrungen zeigen, dass diese auch meist nicht notwendig sind, da sich immer irgendwelche Wege finden.
  • In den wenigsten Micro Campern ist im ersten Moment Platz für eine zweite Batterie oder Solarzellen, um Strom zu generieren. Doch auch da gibt es einige Tipps & Tricks, wie man dennoch problemlos längere Zeit ohne Strom reisen kann, wie z.B. Powerbanks, Adapter für das Auto, CEE-Kabel oder öffentliche Stromquellen.
  • Blickdichte Vorhänge lassen sich für einen Micro Camper zwar leicht herstellen, doch finden trotzdem, außer dem Schlafen, alle Aktivitäten im Freien vor dem Camper statt (z.B. Kochen, Entspannen, Essen).

Viele der Nachteile, die wir hier aufgelistet haben, scheinen zunächst als Contra-Argument für einen Micro Camper, doch mit einfach Tricks kann man viele Probleme schnell lösen. Dabei muss auch nicht immer auf gewisse Dinge verzichtet, nur einfach mal umgedacht werden. Mehr Hacks und Alternativen für den Micro Camper findest du auf unserem Blog www.freeda-reist.com.

 

Was brauchst du für deinen eigenen Micro Camper?

Micro Camping Freeda-reist.com

Im Grunde brauchst du nicht viel, um dir einen Micro Camper zu bauen. Wenn du ein Auto hast, dann hast du bereits den größten Teil geschafft. Falls du dir aber extra ein Auto anschaffen möchtest, welches du zum Micro Camper umfunktionierst, so bietet es sich an, vorrangig nach Kombi-Modellen zu schauen. Wie du aber an unserem Beispiel siehst, ist es grundsätzlich in jedem Auto möglich, sogar zu zweit.

Um eine ordentliche Liegefläche zu erhalten und gleichzeitig Stauraum zu schaffen, benötigst du eine große Holzplatte, die die Maße deiner Liegefläche trägt, und ein paar Holzresten aus dem Baumarkt. Daraus kannst du dir ein Gestell bauen, welches dann immer wieder herausgenommen werden kann, wenn z.B. die Rückbank mal benötigt wird. Wie wir dabei vorgegangen sind, kannst du hier nachlesen.

Micro Camping Freeda-reist.com
Freeda-reist.com
Micro Camping Freeda-reist.com
Freeda-reist.com

Weil das harte Holz nicht besonders gemütlich ist, brauchst du noch eine Matratze. Du kannst dafür z.B. Kindermatratzen, gut gepolsterte Auflagen für Gartenmöbel oder einen einfachen Schlafsack verwenden. Du kannst es aber auch wie wir machen und dir im Baumarkt eine Schaumstofflage in der Stärke deiner Wahl holen. Letzteres ist die deutlich günstigere Variante und da diese dünn und flexibel sind, lassen sie sich leicht im Micro Camper verstauen.

Und das allerwichtigste auf Reisen ist neben der Unterkunft, die du somit schon hast, die Verpflegung. Der erste Gedanke, den du jetzt vielleicht hast, ist eine Kühlbox, um Lebensmittel frisch zu halten. Doch Micro Camping klappt auch hervorragend ohne Kühlung, wenn man ein paar Tipps kennt. Welche Lebensmittel sich dafür gut eignen und wie man sich auch mal kreativ anders helfen kann, kannst du hier nachlesen.

Und wie bereitet man seine Mahlzeiten im Micro Camper zu? Auch da gibt es verschiedene Möglichkeiten, die je nach Art der Reise nützlich sind. Zum einen gibt es Gaskocher* in den unterschiedlichsten Varianten. Wir nutzen z.B. einen Gasherd mit einer großen Platte, den wir besonders auf längeren Reisen dabei haben. Außerdem haben wir noch einen Express-Kocher*, der in jede Hosentasche passt und wozu nur noch eine kleine Gasflasche benötigt wird. Eine faltbare Bushbox* ist ebenfalls eine platzsparende Lösung für den Micro Camper.

 

Wie funktioniert die Stellplatzsuche mit einem Micro Camper?

Micro Camping Freeda-reist.com
Freeda-reist.com
Micro Camping Freeda-reist.com
Freeda-reist.com

Eigentlich ist die Stellplatzsuche im Micro Camper ähnlich zu der Suche mit dem Van. Wenn überhaupt, ist die Suche leichter, denn je kleiner der Camper, desto weniger Platz braucht man und umso mehr findet man Stellplätze, in die ein großer Camper aufgrund von Höhen- oder Breitenbeschränkungen nicht reinpasst. Außerdem gibt es viele Parkplätze, die extra darauf hinweisen, dass Wohnmobile dort nicht gestattet sind. Dort fällt ein Micro Camper dann nicht auf.

Allerdings bringt das auch einen Haken bei der Stellplatzsuche mit dem Micro Camper mit sich. Denn Stellplätze, die beispielsweise direkt an einer stark befahrenen Straße liegen oder von außerhalb sehr einsichtbar sind, eignen sich für diese Art des Reisens eher nicht. Da man so viel Zeit und beinahe jede Aktivität außerhalb des Micro Campers verbringt, sind diese Stellplätze eher unangenehm, aber im Notfall doch mal machbar.

Für die Suche nutzen wir diverse Apps zur Stellplatzsuche. Oft fahren wir aber auch einfach mal los und halten dort an, wo es uns gefällt, also am liebsten irgendwo am Wasser. Außerdem ist die Größe eines Micro Campers an Campingplätzen oft von Vorteil, denn schon einige Male wurde uns nicht der volle Preis für eine Parzelle berechnet, da diese auf große Wohnmobile ausgelegt sind.

Du siehst also, du brauchst nicht viel um dir deinen Traum vom Vanlife auf eine ganz besondere Art zu erfüllen, die sich hervorragend mit dem Alltag kombinieren lässt. Warum also noch länger warten?

Das sind wir: Team freeda

Micro Camping Freeda-reist.com

Wir sind Nadine und Rikkert aus Hamburg und wir lieben Camping! Seit wir unseren Micro Camper haben, nutzen wir beinahe jedes Wochenende um neue Orte kennenzulernen. Mindestens einmal im Jahr ist dann Zeit für eine große Reise von mindestens 2 Wochen, die sich ebenfalls super in freeda meistern lassen.

Unsere freeda ist ein 10 Jahre alter Opel Corsa, der uns seit dem Umbau zum Micro Camper das Freiheitsgefühl liefert, das wir schon lange suchen, woraus sich auch der Name ableitet. Und auf unserem Blog teilen wir unsere Erfahrungen, geben Tipps für die Stellplatzsuche mit dem Micro Camper und weitere günstige Aktivitäten für spannende Wochenend-Abenteuer.

 

Weiterführende Links:

Dein Vanlüstling

———————–

Vanlust Podcast unterstuetzen

———————–

Wenn dir unsere Folge gefallen hat, würden wir uns riesig freuen, wenn du die Show abonnierst und auf Itunes mit 5 Sternen bewertest! Wir danken dir von Herzen! <3

ABONNIERE AUF: APPLE Podcasts / Android / RSS

———————–

*Der Link ist ein Affiliate Link. Das bedeutet, du unterstützt den VANLUST – BEWUSST AUF RÄDERN PODCAST mit deinem Einkauf! – Du zahlst dadurch aber NICHT mehr, versprochen! HERZLICHEN DANK!

HERZLICHEN DANK!
Mogli & Team

Comments (2)

  • Ich finde Eure Artikel klasse.
    Genau das ist es doch, was das Leben neben der Arbeit ausmacht: selbst bestimmte Freiheit, Neues kennen zu lernen, dem Alltagstrott zu entfliehen, einfach losfahren.
    Ich habe mich auch damit beschäftigt und unseren VW Fox zu einem Camper umgebaut.
    Nun hat er eine klappbare 2m x 1,20 m Liegefläche und noch rund 300 l Kofferraumvolumen bei ausgebauter Rücksitzbank.
    Ich wünsche Euch allzeit gute Fahrt und viele neue Erlebnisse 🙂

    • Hey Frank,
      das klingt ja wirklich spannend. Ein kleiner Fox mit so viel Platz, sau cool. Da sieht man mal was alles möglich ist, wenn man es nur wirklich will!
      Liebe Grüße
      Mogli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.