Geocaching und Vanlife – bewusste kleine Abenteuer für unterwegs

Geocaching und Vanlife

Geocaching und Vanlife – bewusste kleine Abenteuer für unterwegs | Du hast Lust auf kleine Abenteuer für unterwegs? Dir ist es zu langweilig, von Ort zu Ort zu fahren? Dann ist Geocaching vielleicht etwas für dich!?

Hallöchen, lieber Reisefreund! Wir sind Nadine & Rikkert von freeda_reist und haben bereits in einem älteren Artikel und Podcast vom Umbau und den Reisen mit unserem Microcamper freeda berichtet. Heute wollen wir dir vom Geocaching erzählen, unserer Leidenschaft und Hauptbeschäftigung auf unseren Reisen.

 

Was ist Geocaching?

Garantiert hast du davon schonmal gehört oder vielleicht sogar schon ausprobiert? Falls nicht, folgt hier mal ein kleiner Erklärungsversuch:

Geocaching wird meist als „moderne Schnitzeljagd“ bezeichnet, für uns und einige Millionen Spieler weltweit ist es aber vor allem der beste Reiseführer und Garant für eine abenteuerliche Zeit, egal an welchem Ort. Und das Tolle: Es ist kostenlos! Ziel ist es mithilfe von Koordinaten ein Objekt, den sogenannten Cache (z.B. eine Dose) zu finden und sich anschließend mit seinem Nickname in ein kleines Buch, das sogenannte Logbuch einzutragen und somit zu bestätigen, dass man auch wirklich vor Ort war.

Danach wird der Cache wieder genau so versteckt wie du ihn gefunden hast und die Suche nach dem Nächsten kann beginnen. Dabei kann das gesuchte Objekt von einer kleinen Filmdose, bis zu einem Fake-Straßenschild oder einer Garage die kreativsten Formen annehmen und um die diese zu finden benötigt man heute nur noch ein Smartphone und die kostenlose Geocaching App.

In Deutschland gibt es ca. 400.000 Caches und da das Outdoor-Hobby „Community-based“ ist, bauen und verstecken die Spieler die Caches selber und so verändert sich die Anzahl und Vielseitigkeit stetig. Die Grundidee beim Geocaching war es besondere Orte vorzustellen und die Natur wieder mehr zu schätzen. So werden die „Dosen“ auch heute noch grundsätzlich von Einheimischen der jeweiligen Region versteckt, die einen mit ihren Caches quasi zu besonderen Orten „locken“ wollen, um diese eben dadurch vorzustellen.

Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com

Und so kommt es regelmäßig dazu, dass wir an an wunderschöne Orte gelangen, die in keinem Reiseführer stehen und wir dazu dann auch noch ziemlich häufig alleine an wunderschönen Aussichtspunkten, spannenden Lostplaces oder skurrilen Bauwerken stehen und diese dann in aller Ruhe fotografieren können.

Ein anderer Grund für die meist gut versteckten oder im abseits liegenden Plätze ist der Schutz vor Vandalismus. Denn es ist keine Seltenheit, dass man statt einer Tupperdose, einen aufwendig gebauten und auch mit Technik versehenen Kasten findet, in dem sich das Logbuch befindet. Bei diesen so genannten Gadgetcaches muss man dann ohne Gewalt und stattdessen mit Köpfchen versuchen den Kasten zu öffnen und an das Innere zu gelangen.

Generell, aber auch gerade diese großen Bastelarbeiten sollen natürlich nicht von Unbeteiligten, den sogenannten „Muggles“ gefunden werden und dann ggf. geklaut oder zerstört werden. Daher gilt auch der Grundsatz: Wenn Menschen in der Umgebung sind, sich unauffällig zu verhalten und somit nicht den Standort bzw. den Cache zu gefährden.

Caches findet man wirklich überall. Von der Großstadt bis ins kleinste Dorf und in jeder Ecke dieser Welt. Du kannst davon ausgehen, dass an jeder bekannten Sehenswürdigkeit, wie dem Brandenburger Tor, dem Schloss Neuschwanstein oder der Bastei in der Sächsischen Schweiz eine „Dose“ liegt, aber auch eben an diesen „Secret Spots“. So kannst du dich beispielsweise mit Hilfe von Geocaching durch eine Stadt treiben lassen und von Cache zu Cache wandern und dabei neben Informationen zu jeder jeweiligen Sehenswürdigkeit auch spannende Erinnerungen schaffen.

Egal ob du auf Reisen bist oder in deiner Nachbarschaft auf die Suche gehst, durch Geocaching wirst du garantiert an Ecken kommen, an die du sonst niemals gedacht hättest und wirst überrascht sein, was du so alles in deiner täglichen Umgebung finden wirst, was dir vorher nie aufgefallen ist.

Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com

 

Caches Typen

Außerdem ist Geocaching eine Kombination aus ganz vielen Outdoor Hobbys, sowie Fähigkeiten, die das Hobby (neben der Vielseitigkeit der Verstecke) total spannend machen. So gibt es Klettercaches, für die man mit der entsprechenden Ausrüstung hoch in Bäume oder alten Industrieanlagen klettern muss, aber auch Tauch- oder Paddelcaches, die man nur mithilfe eines Bootes oder eben auf dem Grund eines Sees erreichen kann. Nachtcaches, die nur in Dunkelheit und beispielsweise durch das Anleuchten mit der Taschenlampe und Folgen versteckter Reflektoren finden kann. Und dann gibt es noch die unterschiedlichen Cache-Typen, wie:

Traditional

Hier findest du an den angegeben Koordinaten die finale „Dose“ mit dem Logbuch.

Multi

Hier findest du an den angegeben Koordinaten weiter Infos bzw. Koordinaten, mit denen du Stück für Stück und über mehrere Stationen zum Logbuch gelangst.

Mystery/ Rätsel

Bei dieser Art musst du im Vorfeld (meist im Internet) ein Rätsel unterschiedlichster Form und Schwierigkeitsgrades lösen, um an die Koordinaten für das Logbuch zu gelangen-

Letterbox

Bei dieser Geocaching Art geht es um das Sammeln von Stempeln. So findet man in jedem „Letterbox Cache“ einen Stempel für das eigene Sammelheft. Hier darf man sich dann ebenfalls nur mit seinem eigenen Stempel (kann man sich anfertigen lassen) oder nem Fingerabdruck ins Logbuch eintragen.

Virtual

Wie der Name schon sagt, findet hier alles virtuell statt. Hier besteht die Logbedingung daraus, ein Bild von sich an diesem Ort zu machen und ggf. ein paar Fragen zu beantworten. Diese Art von Cache findet man meist an den ganz großen Sehenswürdigkeiten eines Landes (Brandenburger Tor, Elbphilharmornie, Kölner Dom,… )

Earth Cache

Ähnlich wie beim Virtual gibt es hier auch keine Dose zu finden. Dieser Cache-Typ lockt einen zu landschaftlich besonderen Orten oder Naturhighlights jeglicher Form und stellt einige Fragen über diesen Ort, die für den Punkt beantwortet werden müssen.

Webcam

Wenn du dieses Symbol auf der Karte entdeckst, musst du dich nur zum angegeben Punkt bewegen, dich von der dort hängenden Webcam fotografieren lassen und schon hast du einen weiteren Fund auf deinem Konto.

Wherigo

Die neueste Geocaching Art ist mit einem Videospiel zu vergleichen, dass man allerdings draußen spielt. So findet man bei diesem Typen gerne mal Augmented Reality oder generell Effekte, die automatisch beim Betreten einer „unsichtbaren“ Zone vorkommen, wenn du z.B. durch das Brandenburger Tor läufst.

Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com
Geocaching und Vanlife
Freeda-reist.com

 

Geocaching App

Bei diesem Hobby ist wirklich für jeden etwas dabei, so dass die ganze Familie zusammen auf Tour gehen kann und jeder auf seine Kosten kommt. Falls du jetzt auch richtig Lust bekommen hast, loszuziehen und abzuchecken, was es in deiner Umgebung alles so zu finden gibt, brauchst du nur die kostenlose Geocaching App. Nachdem du dich registriert und deinen Standort freigeben hast, öffnet sich deine Umgebungskarte und alle vorhandenen Caches werden angezeigt.

Nicht erschrecken, ein großer Teil (je nachdem wo du lebst) wird aber grau angezeigt werden. Dies sind „Premium Caches“ und das bedeutet, dass du diese du nur mit der 30€ pro Jahr günstigen Premium Mitgliedschaft lösen kannst. Das ist ein Schutzmechanismus vieler Cache-Bauer und Verstecke, die ihre „Schätze“ dadurch vor Vandalismus schützen wollen.

Wir haben in der ersten paar Wochen auch nur mit der Basis-Mitgliedschaft gespielt und es gibt heute noch Spieler, die jahrelang auf diese Premium Funktion verzichten und damit super klar kommen. Da wir allerdings nach einigen Wochen schon so angefixt waren und jedes Wochenende irgendwo anders zum Cachen fahren wollten, zahlen wir gerne die 30€ im Jahr und haben dadurch Zugriff auf die knapp 3. Millionen Caches weltweit.

 

Nun wünschen wir ganz viel Spaß auf der Suche nach deinem ersten Cache und den hoffentlich folgenden Geocaching Abenteuern.

 

Falls du fragen hast oder auf der Suche nach kinderfreundlichen, spannenden oder außergewöhnlichen Caches oder ganzen Touren bist, dann blättere doch gerne durch unser Tourenverzeichnis.

 

freeda-reist – Geocaching

Geocaching App | iOS & Play Store

 

Liebsten Gruß
Rikkert & Nadine

 

Dein Vanlüstling

Bilder von freeda-reist.com

———————–

Vanlust Podcast unterstuetzen

———————–

Wenn dir unsere Folge gefallen hat, würden wir uns riesig freuen, wenn du die Show abonnierst und auf Itunes mit 5 Sternen bewertest! Wir danken dir von Herzen! <3

ABONNIERE AUF: APPLE Podcasts / Android / RSS

———————–

*Der Link ist ein Affiliate Link. Das bedeutet, du unterstützt den VANLUST – BEWUSST AUF RÄDERN PODCAST mit deinem Einkauf! – Du zahlst dadurch aber NICHT mehr, versprochen! HERZLICHEN DANK!

HERZLICHEN DANK!
Mogli & Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.