Camper winterfest machen

Camper winterfest machen | Noch scheint die Sonne und gibt uns das Gefühl, dass der Sommer nie enden möchte. Aber es bleibt unabdingbar, dass der Winter langsam Einzug hält.

Genau aus diesem Grund musst du spätestens jetzt daran denken, deinen Campervan winterfest zu machen! Wir haben in dieser Folge alle wichtigen Punkte erörtert, die du beachten solltest, wenn du deinen Campervan winterfest machst.

Dabei haben wir aber nicht nur auf diejenigen geachtet, die ihren „Liebling“ wirklich einmotten, sondern auch auf die Verrückten, die ihren Campervan das ganze Jahr über fahren.

PS: Christian ist Automechaniker mit Herz und Seele und hat deshalb geschaut, dass er hier auf alles wichtige achtet.

 

Als erstes möchten wir einzelne Parts des Fahrzeugs beleuchten und erklären:

Bremsen:

Scheiben, Beläge und Flüssigkeit als Sicherheitsteile Nummer 1 müssen immer einwandfrei funktionieren. Es gilt deshalb vor dem Wintereinbruch einen Blick auf die Stärke der Beläge und das Alter der Flüssigkeit zu werfen. Denn in der kalten Jahreszeit wird besonders gerne und viel gebremst.

 

Karosserie:

Damit Streusalz nicht allzu sehr am Blech nagt, helfen auch im Winter regelmäßige Autowäschen. Dabei aber die Unterbodenwäsche und eine anschließende Wachsversiegelung nicht vergessen. Nebenbei erhöhen saubere Scheiben auch von innen den Durchblick und die Sicherheit.

 

Kühlwasser:

Nur mit ausreichend Frostschutzmittel* überleben das Kühlaggregat und auch der Motor extrem tiefe Temperaturen. Andernfalls können durch die Ausdehnung des gefrorenen Wassers Leitungen reißen – mit teuren Folgen. Durch den Zusatz wird der Gefrierpunkt erheblich abgesenkt und das Aggregat auch in extremen Situationen ausreichend gekühlt.

 

Öl:

© Marcus Breitfeld

Moderne Motoren fahren mit einem Mehrbereichsöl (z.B. 5W40), das eine ausreichende Viskosität bei unterschiedlichen Temperaturen bietet, auch bei Kälte. Damit der Schmierfilm hält, zählt ein regelmäßiger Ölwechsel zur Servicepflicht. Denn wenn das Öl zu alt ist können sich Fremdstoffe, wie auch Wasser, ablagern, was bei Frost böse Folgen haben kann. Auf Nummer sicher gehen Autofahrer, die auf moderne, aber auch teurere vollsynthetische Öle setzen: Diese Schmierstoffe bieten eine größere Viskosität-Stabilität und ermöglichen eine bessere Schmierung.

 

Scheinwerfer:

Lange Nächte, kurze Tage. Wer in den dunklen Monaten des Jahres ohne einwandfreie Beleuchtungsanlage unterwegs ist, gefährdet sich und andere. Ein regelmäßiger Check hilft gegen den Fürst der Dunkelheit. Eine kleine Reserve an Scheinwerferlampen und Rücklichtbirnen an Bord bringt ein sicheres Gefühl bei jeder Fahrt.

 

Scheibenwischer:

© Marcus Breitfeld

Viel Regen, Nebel und oft auch Schnee – die Scheibenwischer sind jetzt im Dauereinsatz. Um auch dann freie Sicht zu haben, sollten die Wischer jetzt kontrolliert werden. Vor allem Heckwischer werden oft vernachlässigt. Sie können mit stark beschädigten Gummilippen die Heckscheibe zudem schnell zerkratzen. Bei eingerissenen Gummis müssen diese getauscht werden. Damit das Waschwasser auch bei tiefen Temperaturen seinen Weg auf die Scheibe findet, empfiehlt es sich einen Reinigungszusatz mit Frostschutz in den Waschbehälter zu füllen. So bleibt die Scheibe auch während der Fahrt immer klar.

 

Türschlösser:

Wassertropfen in den Schlössern können über Nacht frieren. Am nächsten Morgen bleibt das Auto dann versperrt. Man kann mit Öl oder Graphit das Innere des Schlosses geschmeidig halten. Zur Sicherheit ist ein Enteisungsspray ratsam – das aber bitte über Nacht nicht im Auto lagern.

 

Türdichtungen:

Vaseline verhindert ein festfrieren der Türdichtungen und hält Gummi lange geschmeidig!

 

 

Hier findest du nun eine Checkliste mit den wichtigsten Dingen, an die du denken solltest, um deinen Camper winterfest zu machen:

 

WEITER FAHREN

© Christian Zahl

Wenn du den Wintercheck in einer Werkstatt machen lassen möchtest, dann kostet er dich etwa zwischen 20€ und 70€.

Aber es ist nicht so schwer, selbst alles wichtige zu überprüfen. Wenn du dich an unsere Vorgaben hälst, dann sollte dein geliebter Campervan den Winter gut überstehen!

 

  • Bremsen überprüfen und gegebenfalls austauschen
  • Betriebsflüssigkeiten auf Füllstand und Frostschutz prüfen
  • Profiltiefe und Zustand der Reifen/Felgen prüfen
  • Beleuchtung, auch bei Anhängerkupplung auf Funktion und Beschädigungen testen
  • elektrische Bauteile (z.B. Batterie) prüfen und gegebenenfalls austauschen
  • Anwesenheit von Warnwesten, Erste-Hilfe Kasten und Warndreieck prüfen
  • Sichtprüfung auf Korrosion an Karosse und Anbauteilen
  • Gummiteile und Scheibenwischer prüfen
  • Schlösser und Griffe prüfen
  • Unterbodenschutz prüfen und eventuell nachbessern

 

 

EINMOTTEN – Camper winterfest machen

© Marcus Breitfeld

 

!! Unbedingt die Gasflaschen aus dem Van nehmen und irgendwo sicher lagern. Wettergeschützter und gut durchlüfteter Platz. !!

 

INNENRAUM

 

  • Alle Flüssigkeiten ablassen und dann die Wasserhähne geöffnet lassen
  • Kühlschrank entleeren, reinigen und offen stehen lassen
  • Alle Essensreste/-behälter aus dem Fahrzeug entfernen, auch Konserven etc.
  • Den gesamten Innenraum putzen

 

AUßEN

  • Betriebsflüssigkeiten auf Füllstand und Frostschutz prüfen
  • Unterbodenschutz prüfen und eventuell nachbessern
  • Bremsen überprüfen
  • Das Fahrzeug reinigen und trocknen
  • Wenn dein Camper draußen steht und du ihn abdeckst, dann stelle sicher, dass eine Unterlüftung möglich ist!
  • Fenster einen kleinen Spalt zur Lüftung offen lassen, aber schauen das keine Tiere eindringen können!

 

 

So, nun liegt es an Dir, ob du deinen geliebten Campervan einmottest, oder ihn weiter fährst. 😉

Wir hoffen, dass wir Dir mit diesem Blogbeitrag zum Thema „Camper winterfest machen“ helfen konnten. Wenn wir etwas vergessen haben, dann teile uns das gern mit und wir fügen es noch ein!

 

Und jetzt erzähl uns doch noch, ob du über den Winter weiter fährst oder ob du dein Fahrzeug einmottest!

 

Deine Vanlust Hosts

 

———————–

Diese Produkte empfehlen wir dir:

 

———————–

———————–

Wenn dir unsere Folge gefallen hat, würden wir uns riesig freuen, wenn du die Show abonnierst und auf Itunes mit 5 Sternen bewertest! Wir danken dir von Herzen! <3

ABONNIERE AUF: APPLE Podcasts / Android / RSS

———————–

Wenn auch du so ein cooles Intro für deinen Podcast haben möchtest, eine Anrufbeantworter Stimme brauchst oder du Hilfe bei deinen Audios benötigst, dann ist Manu von Schalldose on Tour auf jeden Fall der Mann für dich!

Herzlichen Dank lieber Manu, für deinen Support! <3

———————–

*Die Links sind Affiliate Links. Das bedeutet, du unterstützt mit deinem Kauf den Vanlust – Bewusst auf Rädern Podcast! – Du zahlst dadurch aber NICHT mehr! HERZLICHEN DANK! Christian & Mogli

Kommentare (4)

  • Sehr geile Folge. Den Tipp mit der Decke und der Plane werde ich sicher anwenden. Heute habe ich auch zwei Schüsseln (eine hinten eine vorne) voll mit Reis in mein LT 28 gestellt, um die Feuchtigkeit ein wenig zu bekämpfen. Mal sehen obs hilft.

    • Hey Rene,
      Sehr cool, das dir die Folge gefällt und du was mitnehmen konntest!
      Der Tipp mit der Reisschüssel ist sehr wertvoll. Danke dafür. Berichte sehr gern mal ob das funktioniert hat, so wie du es dir gedacht hast.
      Beste Grüße
      Mogli

  • Moin Moin,
    wollte nur mal richtig stellen: Der Motor kann nicht unter Umgebungstemperatur abkühlen (von Kondensation mal abgesehen aber das ist m.E.n. vernachlässigbar).
    Noch zum Thema Frostschutz: wenn man zu viel davon (also im Verhältnis zum Wasser) kann es passieren dass durch den verringerten Leitwert des Kühlwassers die Kühlwassermangelanzeige aufleuchtet! In so einem Fall Ruhe bewahren und einfach etwas ablassen und Wasser nachfüllen 😉 (Vor allem bei älteren VW wie unseren geliebten T(x) und LT)

    LG Maxi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.